News

6 Tipps für mehr Computer- und IT-Security

Das Thema der Computersicherheit spielt für uns von der nexnet eine besonders wichtige Rolle. Denn in unserem Arbeitsalltag arbeiten wir mit hochsensiblen Kundendaten. Eine sichere IT ist daher das A und O für uns und Grundlage für das Vertrauen unserer Kunden.

Unser moderner Arbeitsalltag ist geprägt von Technologie. Gerade Computer und das Internet spielen dabei eine wichtige Rolle. Viele Arbeitsprozesse in den Firmen sind mit der Benutzung von Servern und Cloudanwendungen verbunden. Daher lässt sich sagen, dass das Internet zu einem der wichtigsten Kommunikationskanäle für die Industrie und Wirtschaft geworden ist. 

Die moderne Technologie hat viele Arbeitsprozesse leichter gemacht. Aber die Verwendung des Internets ist ohne die richtigen Sicherheitsmaßnahmen zu einem Problem geworden. Denn viel zu oft machen sich die Unternehmen gerade über den Zugang des Internets angreifbar. Immer wieder wird von Hackern und Hackerangriffen berichtet. Der Diebstahl von wichtigen Daten und Informationen führt jährlich zu Schäden in Millionenhöhe.

Umso wichtiger ist es, die vorhandenen Systeme zu schützen. Und nur, wenn die IT-Sicherheit stimmt, kann die Arbeit ohne Probleme ausgeführt werden.

Was bedeutet Computersicherheit?

Es geht vor allem um die Sicherheit der eingesetzten Informationstechnologien und Informationstechniken. Darunter sind alle Software und Hardwaresysteme des Unternehmens zu verstehen. Also die Rechner und Netzsysteme, die die Firma für den Arbeitsalltag bereitstellt.

In der modernen Arbeitswelt benutzen die Mitarbeiter*innen neben PCs auch mobile Geräte, wie Tablet und Smartphone. Außerdem können auch USB-Sticks, externe Festplatten und weitere Technologien im Arbeitsablauf Verwendung finden. Diese Gerätschaften sind dann häufig mit dem WLAN-Netz der Firma verbunden und ermöglichen den Arbeitern den Zugriff auf interne Daten aber auch auf das Internet. Gerade an dieser Schnittstelle kommt es immer wieder zu Problemen. Ist ein Zugang nicht mit starken Passwörtern geschützt, eine Firewall nicht richtig integriert oder ein Gerät lange ohne Update, dann ist es zum Beispiel für Hacker ein leichtes, Schaden anzurichten.

Beim Thema Computersicherheit sollte ein geschützter Zugang zum Internet ganz oben auf der Liste stehen. Die IT-Sicherheit sorgt in der Regel dafür, dass die Informationsverarbeitung, die Kommunikation und die Abläufe der Hardwareoperationen und der Software und Programmsysteme reibungslos funktionieren. Nur so kann ein optimaler Arbeitsablauf garantiert werden.

Tipps, wie der Computer geschützt werden kann

1. Sichere Passwörter verwenden

Den Computer am Arbeitsplatz kann jeder mit einem sicheren Passwort schützen. Auch für wichtige Dokumente sollte ein Passwort verwendet werden. Wichtig ist, dass sich dieses aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammensetzt und mehr als acht Zeichen haben sollte.

2. Regelmäßige Updates durchführen

Daneben sollten die verwendeten Programme auf dem Computer und den anderen Geräten immer auf dem neuesten Stand sein. Die IT sorgt in der Regel für die regelmäßigen Updates. Dadurch werden zum Beispiel Sicherheitslücken in der Software geschlossen.

Außerdem sollte überprüft werden, ob der Virenschutz noch stimmt, die Firewall arbeitet und der Spam-Filter des E-Mail-Clients aktiv ist. 

3. Backup der Daten

Die Sicherung der Daten ist keine besonders spannende Tätigkeit. Aber ein ungewollter Datenverlust führt zu viel Ärger und Stress. Um dies zu vermeiden sind regelmäßigen Backups daher ein Muss in jedem Unternehmen. Für viele Prozesse kann man automatische Backups machen lassen.

4. Zugänge schützen

Nicht jeder Fremde sollte Zugang zum Unternehmen bekommen. Dies gilt für das Büro als auch den Internetzugang. Zugänge zum Büro lassen sich mit Schlüsselkarten und Codes schützen. Ähnliches gilt für die digitale Welt. So lässt sich mit einem VPN (virtual private network) der Internetzugang schützen. 

5. E-Mail-Postfach richtig benutzen

Viele E-Mails gelangen täglich in die digitalen Postfächer der Arbeitnehmer*innen. Ein Spamfilter sorgt in den meisten Fällen dafür, dass unliebsame E-Mails gestoppt werden, ehe sie Schaden anrichten können. Aber manchmal gelangen Nachrichten mit schadhaftem Inhalt dennoch ins digitale Postfach. Ein unbekannter Absender einer E-Mail ist ein erstes Warnzeichen. Anhänge derartiger Nachrichten sollten nicht geöffnet werden, da sich hier sogenannte Trojaner verbergen können, die Schaden anrichten. Nutzer sollten solche Phishing-Mails löschen, oder sich an die IT wenden, um abzuklären, ob eine Gefahr vorliegt, oder nicht.

6. Mitarbeiter schulen

Wenn es um Computer- und Datensicherheit geht, ist die Schulung der Mitarbeiter*innen sehr wichtig. Denn nur, wenn jeder über die Gefahren aufgeklärt ist und weiß, wie er sich in bestimmten Situationen zu verhalten hat, kann er richtig reagieren. Und dann kann auch ein sicherer Umgang mit sensiblen Daten im Arbeitsalltag gewährleistet werden.

Zusammenfassend:

  • starke Passwörter verwenden
  • regelmäßige Updates durchführen
  • regelmäßige Backups machen
  • Internetzugang schützen
  • Sicherer Umgang mit E-Mails
  • Schulung von Mitarbeiter*innen in Sicherheitsthemen

Der Computersicherheitstag 

Spricht man über die Sicherheit der Computer, kommt man am internationalen Computersicherheitstag nicht vorbei. Seit 1988 findet er jedes Jahr am 30. November statt. An diesem Tag soll der Öffentlichkeit das Thema Computer- und Informationssicherheit nähergebracht werden. Gerade Sicherheitslücken in Software und schlecht geschützte Internetzugänge zählen zu den modernen Gefahren für Unternehmen. Denn über unsichere Computer sind Firmen leicht anzugreifen. Umso wichtiger ist es, eine gute IT zu haben, die solche Fehler schnell erkennt und beheben kann.

Das Thema der Computersicherheit spielt für uns von der nexnet eine besonders wichtige Rolle. Denn in unserem Arbeitsalltag arbeiten wir mit hochsensiblen Kundendaten. Eine sichere IT ist daher das A und O für uns und Grundlage für das Vertrauen unserer Kunden. All unsere Systeme werden täglich überwacht und regelmäßig geprüft. Wir betreiben eigene Server in Deutschland auf denen die Daten unserer Kunden sicher sind. Die Kolleg*innen unserer IT-Abteilung kümmern sich jeden Tag genau darum. Sie überprüfen den Schutz unserer Systeme und bearbeiten die Anfragen von Mitarbeiter*innen aus anderen Abteilungen. Auf diese Weise garantieren sie, dass jeder seine Arbeit erledigen kann. 

>> Mehr zur Datensicherheit

Neben der Sicherheit der Computer ist auch die Datensicherheit am Arbeitsplatz ein wichtiges Thema für uns. Wir von der nexnet legen großen Wert auf die Einhaltung der DSGVO. Und alle unsere Mitarbeiter*Innen sind im Bereich der Datensicherheit geschult.

>> Mehr zur Arbeit bei der nexnet

Teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING

Auf der Suche nach individuellem Subscription Management?

Newsletter

Keine News mehr verpassen. Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden.

Mehr zum Subscription Billing in der Cloud

Abos einfach gemacht!

Wenn du für dein Unternehmen Beispielsweise Subscription Billing verwenden willst, dann wirst du mit unserem Cloud-Produkt deine Prozesse optimieren. Wir von der nexnet.cloud sind der richtige Ansprechpartner für alle Fragen und Informationen rund um das Thema Billing. Überzeuge dich jetzt selbst.